Neuigkeiten von GSN aus dem Hause GEZE zum Thema Fensterlüftung

Hoher Luftwechsel für gute Raumlufthygiene

Der CO2-Gehalt als Leitwert für die Luftqualität im Raum

Versammeln sich Menschen in geschlossenen Räumen, verändert die von Personen ausgeatmete Luft die Luftqualität.

Die empfundene „schlechte Luft“ und das Gefühl eines Sauerstoffmangels wird durch den höheren CO2-Anteil in der Atemluft hervorgerufen. Die Folge: Hohe CO2-Werte verringern die Leistungsfähigkeit.

Bei höheren CO2-Konzentrationen ab 1.000 ppm können erhebliche Beeinträchtigungen des Allgemeinbefindens auftreten (Kopfschmerzen, Müdigkeit, Unkonzentriertheit).

Infektionsgefahr in geschlossenen Räumen

Ein weiterer ungewünschter Nebeneffekt: Steigt die CO2-Konzentration im Raum, steigt auch die Anzahl der Keime und Krankheitserreger durch Atemluft.

Viruspartikel können in feinen Aerosolen durch die Luft schweben und sich im Raum verteilen. Je nach Strömungsverhalten, können diese winzigen Virus-beladenen Flüssigkeitströpfchen die Luft belasten.

In Räumlichkeiten mit geringer Frischluftzufuhr lauert somit auch eine größere Ansteckungsgefahr, je länger man gemeinsam mit infizierten Personen in einem geschlossenen, schlecht gelüfteten Raum verbringt.

Prävention: Aerosole durch Fensterlüftung senken

Als hygienische Schutzmaßnahme empfiehlt es sich so viel wie möglich zu lüften, um die Konzentration der Aerosole bestmöglich zu verdünnen.

Durch gutes Lüftungsverhalten wird die virenbelastete Luft so intensiv wie möglich nach draußen befördert. Durch das Öffnen der Fenster erfolgt eine echte Lufterneuerung und nicht nur ein reines Umwälzen der Luft. Diesen tatsächlichen Luftaustausch können raumbezogene Luftklimageräte ohne entsprechende Filterung nicht herstellen.

Die Lüftung mit motorisch betriebenen Fenstern bietet eine effektive, flexible und wirtschaftliche Möglichkeit den hygienisch notwendigen Luftwechsel zu realisieren. Gleichzeitig ist die Lösung effizient, dank des geringen Primärenergiebedarfs und reduzierter Investitions- und Betriebskosten.

GEZE – Natürlich kontrollierte Fensterlüftung

Bilder: Einsatz im Seminarraum (links), Schnittstellenmodul IQ box KNX und Fensterantrieb (rechts)

Vorteile im Überblick

  • Fensterlüftung ermöglicht hohe Luftwechsel in kurzer Zeit

    • Optimale Raumlufterneuerung außerhalb der Belegungszeiten
    • Bedarfsgerechte Frischluftzufuhr während der Raumnutzung
  • Einfach und schnell nachrüstbare Lösung – auch im laufenden Betrieb

    • Fenster sind im Gebäude stets vorhanden und stellen eine vom Nutzer bekannte und akzeptierte Form der Lüftung dar
    • Auch Bestandsfenster sind einfach mit GEZE-Antrieben automatisierbar
  • Schnelle Umsetzung durch die Verwendung von Standard-Komponenten

  • Gesamt-Lösung aus einer Hand: vom individuellen Automatisierungs-Konzept bis hin zur Ausführung

Automatisierte Fensterlüftung

GEZE trägt mit natürlicher Lüftung zu einem guten und damit gesunden Raumklima bei.

Die automatisierte Fensterlüftung kann die Raumluftqualität signifikant verbessern und somit Erreger und Emissionen deutlich reduzieren.

Lüftungsszenario:

Zeit-gesteuerte Stoßlüftung: Schnelle, hohe Luftwechsel mit weit geöffneten Fenstern zu definierten Zeiten

CO2-basierte Kippöffnung: Bedarfsgerechte Lüftung, basierend auf CO2-Messwerten mit reduzierter Öffnungsweite der Fenster

Nachtauskühlung im Sommer: Lange Öffnungszeiten in den Nachtstunden zum Entwärmen der baulichen Substanz, um die nötige Kühlleistung am Tage zu reduzieren

Fokus Branchen

Bildungswesen, Gaststätten, Flughäfen, Handel, Sport- und Freizeitstätten, Öffentliche- und Bürogebäude.

Natürliche Lüftung eignet sich für Gebäude mit hoher Personendichte, die eine intelligente Lüftungslösung individuell je Raum benötigen.

Systembeschreibung / Funktionen

  • Multi-Sensor zur Erfassung der Innenraumluft: Kontinuierliche Messung von CO2-Wert, Luftfeuchte und Innentemperatur im Raum

  • Fensterantriebe: Realisieren das motorisierte Öffnen und Schließen für alle Fenster. Ein Taster im Raum ermöglicht eine Übersteuerung der Lüftungsautomatik bei Bedarf.

  • Wetterstation: Überwacht die Öffnungs- und Schließbedingungen für die Fenster, abhängig von den äußeren Witterungsbedingungen.
    Erfasst: Regen, Wind, Temperatur

  • Touchdisplay: Ermöglicht die Bedienung der Fenster aus der Ferne, das Visualisieren der Fensterzustände sowie das individuelle Einstellen von

    • CO2-Schwellwerten und Innentemperatur-Grenzen
    • Lüftungszeiten und -intervallen

Systemschaubild

Hier können Sie die Broschüre herunterladen:

GEZE – Natürlich kontrollierte Fensterlüftung