Referenzbericht

Hotel Prinz Heinrich

Das Hotel Prinz Heinrich ist ein inhabergeführtes Hotel am Rande des Stadtzentrums der Seehafenstadt Emden an der Nordseeküste am historischen Stadtwall. Die Betreiber Silke und Jürgen Hoche legen großen Wert darauf, dass ihre Gäste behaglich und komfortabel untergebracht die Zeit in Emden genießen.

Ein möglichst komfortabler Check-in und der einfache, sichere Zugang zum Hotel und den Hotelzimmern gehören für die Betreiber des Hotels dazu. Daher entschied man sich 2016, die veraltete Schließanlage durch ein modernes und berührungsloses System zu ersetzen.

„Wir suchten ein einfaches und zuverlässiges System, das uns dann auch noch vom Design her überzeugen sollte“, erklärt Frau Silke Hoche, Betreiberin des Hotels. „Ein weiteres Kriterium war, dass wir keine Veränderungen an den Türen vornehmen wollten“, ergänzt Jürgen Hoche. Nach Recherchen und Gesprächen entschied man sich dann für das KABA-Confi dant System und der „GSN – Gebäudesicherheit Nord“ aus Oldenburg als Errichter dieses Systems. Das System ist eine abgeschlossene Einheit und benötigt keine exponierte Elektronik. Der Nachtzutritt zum Hotel fi ndet ebenfalls über einen berührungslosen Laser statt. Die Erstellung der Gästekarten erfolgt über die Front Desk Unit, einer sehr einfach zu bedienenden Programmierstation. „Wir sind mit dem Hotelschließsystem von KABA und der professionellen Beratung durch Herrn Kruthaup von der GSN sehr zufrieden. Das System hat alle unsere Erwartungen erfüllt“, bestätigen die Eheleute Hoche.   Neben zufriedenen Betreibern sind es vor allem die Gäste, die sich über einen komfortablen Zugang zu ihrem Zimmer freuen. Und das ist schließlich das Wichtigste in einem Hotel.

Das KABA-Confidant System eignet sich besonders gut bei Modernisierungen, da es sich problemlos auf jedes Standardschloss montieren lässt.

2018-12-21T12:53:30+00:0020. Dezember, 2018|Referenzberichte|
Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung Ok, verstanden